Gesundes Frühstück zum Abnehmen – Mehr Power für den Tag

Eine Rezeptidee für ein gesundes Frühstück zum Abnehmen.

by Veronica Gerritzen on 8. Oktober 2013

Viele Leser, Freunde und Bekannte fragen mich immer wieder, wie mein Ernährungsplan genau aussieht. Vor allem interessiert sie, was ich denn morgens esse und ob ich ein gesundes Frühstück zum Abnehmen kenne. Denn sie haben häufig das Problem, dass sie vor der Arbeit keine Zeit haben, sich ein gesundes Frühstück zuzubereiten.

Deshalb habe ich mich entschlossen, mit Dir eine meiner leckersten und gesündesten Frühstücksideen zu teilen. Abends freue ich mich immer schon auf mein wirklich gesundes Frühstück am nächsten Tag, weil es einfach so verdammt lecker ist und sehr schnell geht. 🙂

Das Frühstück ist eine sehr wichtige Mahlzeit und gibt Dir die nötige Energie für den Tag. Diese Mahlzeit sollte Kohlenhydrate beinhalten, damit Du beim Training nicht schlapp machst.

Für den Fettabbau ist es wichtig, dass Du Muskeln aufbaust. Dein Grundumsatz pro Tag steigt dadurch und Du verbrennst Fett sogar im Schlaf. Deshalb solltest Du regelmäßig zum Sport gehen und für Muskelaufbau sorgen.

Ich weiß, dass viele Frauen Angst davor haben zuzunehmen, wenn sie ans „Eisen“ gehen und ihre Muskeln trainieren. Aber Du wirst nicht einfach so durch ein bisschen Krafttraining ein Muskelprotz. Schau mich an. trainingsstand oktober 2013

Ich trainiere 4 – 5 Mal pro Woche und sehe nicht aus wie Arnold Schwarzenegger zu seinen besten Bodybuilding-Zeiten. 😉

Ich habe eine eigene Frühstücksidee kreiert, die mir täglich einen super Start in den Tag ermöglicht. Die Zubereitung geht super schnell und ist für jeden morgens machbar.

Es ist gesund, hält lange vor und schmeckt richtig gut!

Kaufe Dir dafür biologisch angebaute Himbeeren, Bio-Haferflocken und Hüttenkäse und vermische es zu einem Müsli.

Die genauen Mengenangaben sind

  • 40g Haferflocken
  • 125g Himbeeren
  • 200g Hüttenkäse.

Warum das ein gesundes Frühstück zum Abnehmen ist

Haferflocken

Vieles spricht für Haferflocken. Sie besitzen viele komplexe Kohlenhydrate und liefern viel Energie für den Tag. Die gelieferte Energie der Haferflocken ist konstant, weil sie insgesamt lange in Deinem Magen zerlegt werden müssen. Außerdem machen Haferflocken lange satt. Das sind viele Gründe, weshalb ich sie Dir unbedingt für Dein gesundes Frühstück empfehle.

Haferflocken lindern außerdem Deine Heißhungerattacken.

Wenn sie unbearbeitet und naturbelassen sind (bei Bio häufig der Fall) liefern sie Dir viele Mikronährstoffe wie Vitamin B1, Vitamin B2, Vitamin B6, Magnesium, Kalzium, Eisen, Zink und Folsäure um nur einige zu nennen.

Hüttenkäse

Wenn Du Hüttenkäse noch nie probiert hast, wirst Du Dich sicher fragen, was Du damit sollst. Es ist aber kein richtiger Käse, sondern ist ein körniger Frischkäse, worin Du die Haferflocken gut einrühren kannst.

Hüttenkäse ist lecker, leicht und gesund. Ein großer Vorteil von Hüttenkäse ist, dass er einen hohen Eiweißgehalt hat, was gut für den Muskelaufbau ist. Außerdem hat er sehr wenig Kohlenhydrate. Deswegen ist es kein Problem, wenn Du ihn auch mal als Snack für zwischendurch nimmst und nachmittags oder abends isst.

Himbeeren

Sie decken Deinen täglichen Zuckerbedarf – und zwar auf natürliche Weise. Deshalb sind sie auch so gesund. Himbeeren haben wenig Kilokalorien: Nur 34 kcal pro 100g.

Als Heilpflanzen sind Himbeeren schon lange bekannt, weil sie viele Vitamine beinhalten. Darin ist Vitamin A, Vitamin B, Vitamin C, Biotin und viele Mineralstoffe sind enthalten wie Kalzium, Magnesium, Kalium und Phosphor.

Mir ist gerade beim Schreiben das Wasser im Mund zusammengelaufen. Wenn Dir beim Lesen nicht das Gleiche passiert ist…dann weiß ich auch nicht. 🙂

Weitere Rezeptideen

Hast Du Lust auf noch mehr leckere und gesunde Gerichte, mit denen Du abnimmst und Fett verlierst? Dann fordere meinen kostenlosen Crashkurs an, um immer auf dem Neuesten Stand zu sein, was Ernährung, Fitness und Gesundheit angeht.

Hast Du noch Ideen, wie man in das gesunde Frühstück Abwechslung reinbringen könnte?

{ 3 comments… read them below or add one }

Petra Oktober 18, 2013 um 15:00

Magerquark oder Kefir wäre zur Abwechslung auch mal gut.

Antworten

Veronica Gerritzen Oktober 18, 2013 um 15:48

Das ist eine gute Idee! 🙂

Antworten

Anja Oktober 27, 2014 um 09:32

Guten Morgen,

vielleicht ein paar Walnuesse dazwischen mischen oder getrocknete Pflaumen.

LG Anja

Antworten

Leave a Comment

Previous post:

Next post: