Detox – Der Gesundheits-Turbo für Deinen Körper!

Mit Detox den Körper entgiften.

by Veronica Gerritzen on 7. Mai 2014

Detox – ein wahrer Jungbrunnen?

Es ist kein Geheimnis, dass wir alle mit unserer Nahrung sehr viele Giftstoffe bzw. Toxine aufnehmen. Dies fängt mit dem täglichen Kaffee bzw. Koffein an, setzt sich beim Mittagessen mit irgendwelchen Zusatzstoffen im Essen fort, und endet mit dem Feierabendbier bzw. Alkohol abends vor dem Fernseher. Und dies ist nur ein kleiner Ausschnitt der möglichen Stoffe, mit denen wir unseren Entgiftungsorganen wie der Leber und der Niere das Leben schwer machen.

Es kann leicht passieren, dass wir unsere Organe mit der Entsorgung dieser Giftstoffe und Schlacken überfordern. Wenn der Körper diese Gifte und Schlacken nicht entsorgen kann, muss er sie im Körper zwischenlagern. Er schiebt sie zuerst ins Bindegewebe, wenn er da keine Kapazitäten mehr hat kommen sie in die Gelenke. Folge sind Arthritis, Arthrose oder allgemein Gelenkschmerzen. Auch können Nieren- und Gallensteine die Folge sein.

Folge solcher Einlagerung von Schlacken kann auch Cellulite sein, diese ungeliebten Fettpölsterchen an den Stellen, wo Frau sie lieber nicht hätte. Auch kann es allgemein zu vermehrter Fettbildung, z.B. auf den Hüften und am Bauch kommen. Wie Du diese Schlacken und damit Deine Cellulite oder Deinen Bauch weg bekommen kannst, erfährst Du im Folgenden.

Detox – was ist das?

Es gibt also genug gesundheitliche Gründe, hin und wieder mal diese ganzen Giftstoffe und Schlacken aus dem Körper zu entsorgen. Das Zauberwort heißt Detox, neudeutsch für Entgiftung. Wir lassen für 8 Wochen also einfach mal diejenigen Lebensmittel, die den Körper übersäuern, weg. Es heißt also ab jetzt kein Fleisch, kein Käse, keine Genussmittel wie Alkohol, Kaffee und Nikotin, kein Weißmehl, keinen Käse und vor allem keinen Zucker mehr. Aber was bleibt dann eigentlich noch zum Essen übrig? Ganz einfach: Obst und Gemüse, und das alles am besten roh.

Basische Ernährung – keine sauren Stoffwechselrückstände mehr

Das Geheimnis dieser basischen Ernährung – also einer Ernährung die hauptsächlich aus rohem Obst, Gemüse und Säften besteht – ist, dass der Körper diese Produkte wesentlich leichter verstoffwechseln kann. Es entstehen nun weniger Schlacken, die aufgrund der geringen Menge gleich wieder ausgeschieden werden können. Dem aber nicht genug: Endlich hat der Körper wieder Kapazitäten frei, um die eingelagerten Giftstoffe und Schlacken zu entsorgen. Die Depots, die im Bindegewebe, in den Gelenken und Organen angelegt worden sind, beginnen sich zu leeren. Das Resultat ist eine vollkommene Entsäuerung des Körpers, wenn man diese Kur nur lange genug macht.

Positive Nebeneffekte sind, dass Du viel länger Sport machen kannst ohne Muskelkater zu bekommen. Auch verschwinden Schmerzen in der Wirbelsäule und in den Gelenken, die einen oft jahrelang begleitet haben. Der Effekt ist echt erstaunlich, wenn man es selber einmal erlebt hat.

Basische Bäder – Entsäuerung durch die Haut

Basische Bäder sind auch eine interessante Alternative für Detox, denn Säuren werden auch über die Haut abgegeben. Wie funktioniert das? Ganz einfach: Man benutzt ein basisches Badesalz und leert davon so viel in die Wanne, bis ein PH-Wert von mindestens 8,5 erreicht wird. Den PH-Wert kannst Du ganz einfach mit einem Messstreifen aus der Apotheke bestimmen. Die Wassertemperatur sollte mindestens 37 Grad betragen. Wenn Du nun 30 bis 45 Minuten darin badest wirst Du hinterher feststellen, dass der PH-Wert des Badewassers dann geringer ist. Warum? Deine Haut hat so viele Säure in das Badewasser abgegeben, dass sich der PH Wert auf bis zu 7,5 reduziert hat. Das Badewasser ist also saurer geworden.

Der Grund ist, dass das basische Badewasser einen Sog entwickelt, und die Säure einfach aus Deinem Körper zieht. Das kann ein echter Segen für die Haut und den Körper sein, vor Allem wenn man unter Neurodermitis oder ähnlichen Hauterkrankungen leidet. Man kennt diesen Effekt beim Baden im Toten Meer bei Menschen mit Schuppenflechte oder anderen Hauterkrankungen.

Wenn Du Deinen Bauch weg bekommen oder einfach nur eine Detox-Kur machen willst, kann ein basisches Bad das perfekt unterstützen.

Fazit

Der Mensch ist was er isst! Diesen Spruch haben wir alle schon einmal gehört, und an ihm ist echt etwas Wahres dran. Detox, also eine Entgiftung und basische Ernährung, die vielleicht auch mit basischen Bädern ergänzt wird, kann echte Wunder bewirken.

Es gibt Stimmen die sagen, dass der Mensch für basische Lebensmittel konstruiert ist und dass er durch den Konsum von z.B. Fleisch krank wird. Viele Wissenschaftler sehen darin den Grund für Zivilisationskrankheiten wie Rheuma, Diabetes und Krebs. Die Frage ist: Was ist für den Menschen eine artgerechte Ernährung und mit was kommt sein Organismus am einfachsten klar!

Die Antwort ist ganz einfach in der Konstruktion unseres Gebisses zu finden. Das hört sich erst einmal komisch an. Menschenaffen, die ein vergleichbares Gebiss haben wie wir Menschen, ernähren sich nämlich allesamt pflanzlich. Auch kommen diese nicht auf die Idee Gemüse zu kochen, sie ernähren sich ausschließlich von Rohkost. Es spricht also viel dafür, dass uns der liebe Gott für basische Nahrungsmittel optimiert hat und nicht für saure.

Tue etwas Gutes für Deine Gesundheit und probiere Detox aus!

Du möchtest außer Detox noch mehr über den Körper wissen und wie Du Dein Fett erfolgreich abbaust?

Trage Dich hier direkt in meinen Magischen Bauch-Weg-Turbo ein und bekomme tägliche E-Mails mit Infos und Tipps zu Gesundheit, Ernährung und Fitness.

►Jetzt hier eintragen!

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: