Abnehmtabletten – Ein Fluch oder ein Segen?

Tablettendose mit Abnehmpillen rechts daneben.

by Veronica Gerritzen on 23. Juli 2013

Unendlich viele verschiedene Tabletten und –präparate sind auf dem Markt und grundsätzlich kann man diese in chemische und pflanzliche Abnehmtabletten unterteilen. Es liegt allerdings ein entscheidender Unterschied zwischen chemischen oder pflanzlichen Abnehmtabletten vor. Wichtig ist, dass Dir immer bewusst ist, dass Ernährung und Sport trotz der Einnahme von Tabletten ein wichtiger Faktor und unerlässlich sind, damit Du Deinen Bauch weg bekommst. Abnehmtabletten befreien nicht davon. Du musst außerdem von der Wirksamkeit des ausgewählten Mittels überzeugt sein, denn Deine Psyche spielt eine große Rolle bei der Wirkung des Präparats. Beachte auch, dass Du Dich vor der Einnahme unbedingt darüber informierst, was die Tabletten für Stoffe enthalten. Findest Du keine Auflistung der Zusammensetzung, lasse auf jeden Fall die Finger davon.

Chemische Abnehmtabletten

Unter den chemischen Abnehmtabletten sind die Appetitzügler die gängigsten. Auf dem Markt findest Du rezeptpflichtige sowie rezeptfreie Appetitzügler. Rezeptpflichtig sind einige, weil unerwünschte Nebenwirkungen eintreten können. Zu diesen Nebenwirkungen zählen Schlafstörungen, Schweißausbrüche, Kopfschmerzen, Schwindel oder Benommenheit, Stimmungsveränderungen und Magenbeschwerden. Diese Auflistung ist mit Sicherheit nicht vollständig, denn es werden noch zahlreich andere Nebenwirkungen bei chemischen Präparaten auftreten.

Ihre Wirkung entfaltet sich im Gehirn und sie wirken hemmend auf das Zentrum im Zwischenhirn welches für den Hunger zuständig ist. Somit setzt das Sättigungsgefühl bereits bei der Aufnahme von kleinen Mengen an Nahrung ein. Leider beeinflussen die Abnehmtabletten auch andere Bereiche negativ im Gehirn.

Pflanzliche Abnehmtabletten und Abnehmmittel

Abnehmtabletten sind nicht die einzigen Mittel zum Abnehmen die Du kaufen kannst. Es gibt auch Entwässerungsmittel auf dem Markt, allerdings ist der Erfolg des Abnehmens damit nur kurzfristig. Wie der Name schon sagt, verlierst Du dabei nur Körperwasser und KEIN Körperfett. Wenn Du jedoch eine Fastenkur oder Entschlackungskur machen willst, kann solch ein Mittel zu Beginn dieser Kur sinnvoll sein.

Super zum Abnehmen soll auch der Pu-Erh-Tee sein, weil er als „Fettkiller“ gilt. Ich selber habe ihn noch nicht getestet.

Was wir uns Menschen einfallen lassen ist zahlreich und so machen wir auch vor Präparaten keinen Halt, die fettbindend sind. Solche Abnehmtabletten sind auch auf dem Markt, binden das Fett und fördern das Sättigungsgefühl. Chitosan wird darin häufig verwendet und die Abnehmtabletten werden eine halbe Stunde vor der nächsten Essenszufuhr eingenommen. Angekommen im Magen quellt das Mittel auf und bindet teilweise die Fette die Du durch das Essen aufgenommen hast. Diese Fette werden dann unverdaut aus dem Körper ausgeschieden. Wie viel Sinn das macht ist diskussionsbedürftig, denn Fett hilft bei der Fettverbrennung. Einfache Kohlenhydrate sind viel schlimmer und behindern das Abnehmen enorm.

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: